online Weiterbildung
Digital Marketing

dipl. Digital Marketing Manager

Das Grundlagenseminar dipl. digital Marketing Manager ist für alle Personen geeignet die Interesse am digitalen Marketing haben und sich mit dieser Grundausbildung im Online Marketing den Grundstein für erfolgreiche digital Marketing Kampagnen legen wollen. Diese Weiterbildung im Digitalen Marketing wurde von Marlon Chng, Product Owner bei Migros Online entwickelt. Darüber hinaus ist Marlon Chng für die Seminarleitung bzw. für diese Weiterbildung verantwortlich und unterrichtet selbst einige Unterrichtseinheiten in diesem online Kurs.

Erfahren Sie mehr über die Seminarleitung:

Marlon Chng

 

Dozierende in dieser online Weiterbildung:

Sandro Jungi

dipl. Digital Marketing Expert |
Focus Growth Marketing

Die weiterführende Weiterbildung im Online Marketing bzw. digitalen Marketing ist der Bildungsgang dipl. digital Marketing Expert | Focus Growth Marketing. Die anspruchsvolle Weiterbildung vertieft die Inhalte des Grundlagenseminars. Growth Marketing ist in der Branche in aller Munde und wir sind stolz dass wir als einer der Ersten eine Weiterbildung in diesem Bereich anbieten können. Die Seminarleitung besteht aus Lukas Zurmühle, Head of Digital & Growth Marketing SRNW/SRSE bei Roche Diagnostics Ltd und Yves Keller, Growth Marketing, Experiment Lead bei Roche Diagnostics Ltd.

Erfahren Sie mehr über die Seminarleitung:

Lukas Zurmühle

Yves Keller

 

Dozierende in dieser online Weiterbildung:

Mina Seiler

Flavio Kaufmann

Michael Trachsel

Roger Hämmerli

Fabian Egger

Théau Beurret

Nicole Blum

Yanira Gonzalez

 

Virtual learning

Die Ausbildungen im Online Marketing bzw. Digital Marketing finden bei uns im virtuellen Präsenzunterricht statt. Der erste und der letzte Kursabend findet jeweils in Luzern statt.

dipl. Digital Marketing Manager
16 Abende à 4 Lektionen
Insgesamt 64 Lektionen

dipl. Digital Marketing Expert
23 Abende à 4 Lektionen
Insgesamt 92 Lektionen

Das könnte Sie auch interessieren

Interessante Informationen rund um das Thema digitales Marketing

+
Was ist der Unterschied zwischen Digitalmarketing und Online Marketing?

Die Begriffe Digital Marketing und Online Marketing mögen zwar ähnlich klingen, sind aber nicht deckungsgleich – ganz im Gegenteil! Digital Marketing ist die gezielte, inzwischen zunehmend personalisierte, Kommunikation mit den (potenziellen) Kunden über elektronische Geräte mittels digitaler Signale. Der Vorteil der Digitaltechnik liegt in der Messbarkeit aller Maßnahmen. Die User Signals ermöglichen den Digital Marketing Manager eine Erfolgsmessung, um das Marketing zu optimieren. Die Inhalte werden dabei oft über digitale Anwendungen ausgespielt, wie etwa auf Websites, in Apps, E-Mails oder auf Social-Media-Plattformen.

Online Marketing ist eine Unterform von Digital Marketing – digitale Kommunikation muss nämlich nicht zwingend mit dem Web verbunden sein. Digital Marketing kann auch offline stattfinden – beispielsweise über Display-Werbung an öffentlichen Orten. Digital Marketing beschreibt im engeren Sinne lediglich die Kommunikation über Digitaltechnik, dessen Signale auf dem binären System beruhen – unabhängig von der Quelle und dem Medium, über welche die Inhalte ausgespielt werden.

+
Was gehört zu Digital Marketing?

Hier­zu zählen Akti­vitäten des SEO (Search Engine Optimization), SEA (Search Engine Advertise­ment), Content Marketings, Social Media, E-Mail Marketing, Display Advertise­ment, Affiliate Marketings, Online-PR oder der Marketing Auto­mation auf Basis eines Customer Relation­ship Manage­ments.

+
Massnahmen und Strategien im Digitalen Marketing / Online Marketing

Digitales Marketing besteht aus vielen verschie­denen Instru­menten, mit denen jeweils unter­schiedliche Ziele verfolgt werden. Dabei greifen die einzelnen Möglich­keiten als Teile einer grösseren Strategie inein­ander und be­einflussen sich oft gegen­seitig. Eine Digital-Marketing-Strategie ist in der Regel auf eine Ver­zahnung verschiedener Mass­nahmen aus­gelegt, um Schnitt­stellen zu schaffen und Multiplikations­effekte zu er­möglichen. Eine gelungene Kampagne über mehrere Medien hinweg mit konsistenter Bot­schaft und starkem Wieder­erkennungswert wird als integrierte Kommunikation bezeichnet. Zeitgleich muss darauf geachtet werden, dass Inhalt und Format den Be­dürfnissen, An­forderungen und Er­wartungen der User gegen­über dem jeweiligen Medium entsprechen. Ziel sollte immer sein, dass das Digitale Marketing die User während ihrer Customer Journey in ihren Be­dürfnissen komplementiert und zeit­gleich dem formalen Wesen der ver­schiedenen Touch­points gerecht wird.

+
Warum brauchen Unternehmen Digitales Marketing?

Digital Marketing ist für Unter­nehmen heut­zutage aus zweierlei Sicht essenziell. Zum einen ist es notwendig, um am digitalen Zahn der Zeit zu bleiben und nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verpassen. Zum anderen ergeben sich aus der Nutzung von Digital Marketing bzw. Online Marketing eine Vielzahl an Chancen und Vorteilen. Dazu gehören unter anderem:

  • Personalisierte Zielgruppen­ansprache
  • Crossmediale Vermarktungs­möglichkeiten für Produkte/Services aller Art
  • Steuerung von Digitalen Marketing­strategien (erfolgt auf Basis von Tools in Echtzeit)
  • Verbesserte Kosteneffizienz im Marketing
+
Was sind die wichtigsten Kanäle und Formate im Digitalen Marketing?

Im Digitalen Marketing Kanäle aus­zumachen, die in ihrer Funktionalität oder ihrem Effekt besser oder wichtiger als andere sind, ist wenig sinnvoll. Das entscheidende Moment ist die Verzahnung der Kanäle mit­einander, da nur so Multiplikations­effekte erzielt und die volle Wirksamkeit einer Strategie im Digital Marketing entfaltet wird.

+
Was gehört zu einer umfassenden Strategie im Digital Marketing?

Da es im Digital Marketing verschiedene Instrumente gibt, gibt es nicht DIE eine perfekte Strategie. Wichtig ist es, sich zu verdeutlichen, dass bei einer idealen Strategie jedes Zahn­rad ins Nächste greift. Nur so werden Schnitt­stellen auf der einen Seite ge­schaffen und Multiplikations­effekte auf der anderen Seite ermöglicht. Ein wichtiges Stich­wort in diesem Zusammen­hang ist “integrierte Kommunikation.” Im Kontext einer Kampagne ist damit gemeint, dass sie über mehrere Medien hinweg eine konsistente Bot­schaft mit starkem Wieder­erkennungswert verbreitet. Insgesamt lautet die Maxime im Digitalen Marketing, die Nutzer während ihrer Customer Journey in ihren Be­dürfnissen zu komple­mentieren.

+
Warum Social Media?

Nie zuvor konnten Sie Ihre Ziel­gruppe so direkt und kosten­effizient er­reichen, den Dialog suchen und direkt von Personen aus Ihrer Ziel­gruppe erfahren, was sie sich von Ihrer Marke wünschen.

Erfolg mess­bar machen

Man kann die Effizienz der Kampagnen auf Facebook aufs Genauste analysieren und aus­werten. Von Kosten pro Interaktion bis zu den genauen Kosten pro Akquise ist alles in unseren Re­portings enthalten.

Professioneller Auftritt

Ein wesent­licher Teil des Social Media Marketings ist es, Präsenz zu zeigen und die Zielgruppe da abzuholen, wo sie sich aufhält. Hier besteht die Kunst darin, marken- und plattform­gerecht aufzutreten.

Multichannel Marketing

Verbinden Sie die Learnings und die Daten, die Sie aus den Social Media Kampagnen gewinnen mit Ihren aktuellen Mass­nahmen (z.B. Adwords oder Newsletter) und treiben Sie auch deren Erfolge auf ein neues Level.

Kunden­zentrierter Dialog

Jeder veröffentlichte Beitrag gibt Ihnen wertvolle Learnings über Ihre Ziel­gruppe. Ausser­dem erhalten Sie mit Um­fragen und anhand der Inter­aktionen mit Ihrer Marke regel­mässig Feed­backs zu Ihren Inhalten.

Kosten im Griff

Bei Social Media Marketing Massnahmen lassen sich die Kosten extrem gut unter Kontrolle halten. Wir können Kampagnen mit Tages­budgets versehen und An­zeigen, die sich als ineffizient erweisen deaktivieren.

Kosten­effizienz

Facebook und Instagram – die absoluten Spitzen­reiter unter den Marketing- und Werbemassnahmen. Je genauer Sie Ihre Ziel­gruppe kennen, desto besser die Ergebnisse und Erfolge der zukünftigen Kampagnen.

 

+
Was ist ein Online Marketing Manager bzw. ein Digital Marketing Manager?

Der Online Marketing Manager, gerne auch als Digital Marketing Manager bezeichnet, entwickelt, steuert und analysiert alle Online-Marketing-Massnahmen eines Unter­nehmens mit dem Ziel, eine optimale Positionierung für das Unter­nehmen und seine Produkte im Netz zu er­reichen. Hierfür hat er eine ganze Band­breite an Aufgaben zu bewältigen. Der Online Marketing Manager organisiert und überwacht sämtliche digitale Marketing­aktivitäten. Dazu gehören beispielsweise die Konzeptionierung und Durchführung von Online-Marketing-Kampagnen, operatives und strategisches Management von SEA-Accounts sowie Display- und Text­kampagnen im Google-Display-Netzwerk. Er plant Content-Prozesse, steuert die Google-AdWords-Konten und erstellt Performance-Reportings. Er bereitet wichtige Kennzahlen für die Geschäfts­leitung auf und kümmert sich um Wettbewerbs- und Markt­analysen. Er verantwortet die inhaltliche Konzeption von digitalen Kampagnen und Landing­pages und steuert das Newsletter-Marketing. Ausserdem kann auch die Koordination von Agenturen und Redakteuren zu seiner Aufgabe gehören. In grösseren Unter­nehmen ist es häufig der Fall, dass die verschiedenen Be­reiche des Online Marketings von mehreren Personen übernommen werden. Dann gibt es zum Beispiel Content Manager, Social Media Manager und Performance Manager, die Hand in Hand zusammenarbeiten.

Das Internet boomt und somit sind Online Marketing Manager bzw. Digital Marketing Manager heute in nahezu jeder Branche zu finden. Zumeist arbeiten sie in Agenturen, Beratungs­firmen, Werbe­fachverbänden sowie in Marketing- und Kommunikations­abteilungen von Unternehmen. Zudem benötigt heutzutage jedes Unternehmen Know-How im digitalen Marketing. Aus diesem Grunde sind die Aus­bildungen im Bereich Online Marketing bzw. Digital  Marketing sehr beliebt.

+
Welche Aufgaben hat ein Online Marketing Manager bzw. ein Digital Marketing Manager?

Der Online Marketing Manager verantwortet die Konzeption, Organisation und Kon­trolle der digitalen Marketing­aktivitäten eines Unter­nehmens. Hierfür untersucht er das Nutzer­verhalten im Netz und ent­wickelt auf dieser Grund­lage Strategien, um das Unter­nehmen positiv und sicht­bar im Internet zu positionieren. Der Online Marketing Manager führt Markt- und Wettbewerbs­analysen durch und deckt Trends im Online Marketing auf, die er in seine eigenen Massnahmen einfließen lässt.

Das Aufgabenprofil des Online Marketing Managers ist sehr viel­schichtig. Er befasst sich mit Themen wie Online-Advertising, Suchmaschinenmarketing (SEO, SEA), E-Mail-Marketing, Social-Media-Marketing, E-Commerce und Web-Controlling. In kleineren Unter­nehmen ist der Online Marketing Manager als All­rounder für das gesamte Port­folio verantwortlich, während sich in grossen Firmen diese Spezialisierungen auch in den Berufs­bezeichnungen niederschlagen.

Auch die Optimierung des Web- oder Shopauftritts des Unter­nehmens und die Entwicklung von Konzepten für soziale Medien sowie der Aufbau von Kundenkontakten im Netz gehört zu seinen Tätigkeiten. Des Weiteren gehören die Erfolgs­kontrolle und das Re­porting zu den Auf­gaben eines Online Marketing Managers, um die Wirksam­keit der eingesetzten Marketing-Instrumente zu bewerten.

Ausserdem befasst sich der Online Marketing Manager noch mit dem sogenannten Affiliate Marketing. Beim Affiliate Marketing handelt es sich um ein internet­basiertes System, bei dem Firmen, die zum Beispiel einen Online-Shop betreiben, Provisionen an den Website-Betreiber bezahlen, wenn Besucher auf diesen Online-Shop klicken oder etwas kaufen.

Die Aufgaben des Online Marketing Managers im Überblick

  • Konzeption und Durchführung von Online-Marketing-Kampagnen
  • Operatives und strategisches Management von Such­maschinen­marketing
  • Content Marketing
  • Steuerung von Google-AdWords-Konten
  • Erstellung von Performance-Reportings
  • Auf­bereitung wichtiger Kenn­zahlen für das eigene Team und das Management
  • Er­stellung von Wettbewerbs- und Markt­analysen
  • Verant­wortung für die inhaltliche Konzeption von digitalen Kampagnen
  • Steuerung des E-Mail-Marketings
  • Social Media Management
+
Welche Kompetenzen braucht ein Online Marketing Manager bzw. ein Digital Marketing Manager?

Der Online Marketing Manager benötigt ein sehr gutes Verständnis hinsichtlich der Zusammen­hänge und Abläufe des Internets und der digitalen Medien und zudem ein fundiertes Marketing­basiswissen. Viele Unternehmen verlangen darüber hinaus, dass der Online Marketing Manager über Know-how in den Bereichen Website-Konzeption, Interface Design und Usability verfügt. Vorteil­haft sind zudem grund­legende Kenntnisse im Bereich technischer Aufbau einer Website bzw. Web-Anwendung. Der Online Marketing Manager sollte ausserdem die gängigen Web-Analyse- und Tracking­tools kennen, damit er Online-Marketing-Kampagnen auswerten und einordnen kann. Auch Texter-Qualitäten sind von Vorteil, beispielsweise zur Formulierung von Anzeigen­texten für Google-Ads-Werbe­kampagnen oder SEO-Beschreibungs­texten.

Neben den fachlichen Skills ist auch eine Reihe weiterer Kompetenzen gefragt. So sollte der Online Marketing Manager über ein hohes Mass an Eigen­initiative und Verantwortungs­bewusstsein verfügen. Er sollte souverän im Umgang mit Menschen sein und ausgeprägte kommunikative Fähig­keiten mitbringen. Arbeitet der Online Marketing Manager in einer Agentur, ist er häufig Kunden-Schnittstelle und arbeitet mit internen oder externen Entwickler- und Kreativteams zusammen. Darüber hinaus sollte der Online Marketing Manager belast­bar sein und über gute Fähigkeiten der Selbst­organisation verfügen.

In fast allen Unternehmen sind für die Position des Online Marketing Managers auch verhandlungssichere Englischkenntnisse nötig. Besonders in Unternehmen mit internationaler Ausrichtung, da er hier oft mehr­sprachige Websites verwalten und sich ggf. mit lokalen Marketing­abteilungen in den Auslands­niederlassungen abstimmen muss.